Toggle menu
Blog & Events abonnieren
Group 4Created with Sketch.
4 0
3 0
2 0
1 0
0
Icon Pfeil

Stefan Heringer

„Neunundvierzig Honorarberatung ist ein Unternehmen, wie ich es mir immer gewünscht habe.

Wir arbeiten ausschließlich im Interesse unserer Mandanten und haben ihre gesamte Lebenssituation im Blick.“

Ich berate seit mehr als 20 Jahren vermögende Mandanten und arbeite gerne mit Menschen. Mein Beruf macht mir Freude. Das ist – besonders für die Finanzbranche – sicher ungewöhnlich.

Bis dahin war es ein weiter Weg.

Schon während der Schulzeit haben mich Wirtschaft und im Speziellen der Kapitalmarkt fasziniert. Damals habe ich bei einem Planspiel mit virtuellem Geld meine ersten Schritte an der Börse gemacht. Ab diesem Zeitpunkt stand für mich fest, mein Hobby zum Beruf zu machen. Nach dem Abitur folgte eine Ausbildung bei einer Großbank, anschließend die Spezialisierung auf den Wertpapieranlagebereich im Rahmen eines berufsbegleitenden Studiums.

Sackgasse Großbank

In den folgenden Jahren habe ich vermögende Privatkunden betreut. Bis sich die Bankenlandschaft radikal veränderte: zunächst langsam und schleichend, später immer schneller – weg von Beratung hin zu reinem Produktvertrieb.

Meine Arbeit bestand irgendwann nicht mehr in der möglichst optimalen Betreuung der Kunden und ihres Vermögens, sondern in der kurzfristigen Erhöhung der Marge für die Bank. Der Kundennutzen war – wenn überhaupt noch existent – zweitrangig. Ich musste mir eingestehen, dass mein einstiger Traumjob ein Alptraum geworden war. Desillusioniert wollte ich bereits der Bankenbranche ganz den Rücken kehren, als ich durch Zufall im Jahr 2008 auf ein damals völlig neues Geschäftsmodell im Bereich der Finanzberatung aufmerksam wurde: Anlageberatung gegen Honorar oder wie es seit 2014 juristisch korrekt heißt: unabhängige Honoraranlageberatung.

Warum ich die unabhängige Honoraranlageberatung so attraktiv fand?

Wer sich wie ein Rechtsanwalt ausschließlich vom Kunden bezahlen lässt, kann den Interessenkonflikt kategorisch ausschließen, der durch Provisionszahlungen zwangsläufig entsteht. Deshalb war ich sehr froh darüber, in der Münchner Niederlassung meines ehemaligen Arbeitgebers neun Jahre lang als Teil eines Teams zusammen mit Nikolaus Braun die Anlageberatung gegen Honorar mit aufbauen zu können. Ich erinnere mich noch gut, wie sehr wir uns gefreut haben, als im Jahr 2014 die honorarbasierte Beratung im Wertpapiergeschäft endlich als unabhängige Honoraranlageberatung gesetzlich geschützt wurde.

Und noch etwas wurde mir schnell klar: Ein Investieren, das der Verantwortung gegenüber dem Mandanten gerecht werden will, muss sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen orientieren. Beides – unabhängige Honoraranlageberatung und finanzwissenschaftlich informiertes Investieren – sind für mich bis heute nicht verhandelbare Grundlagen. Weshalb ich auch heute noch in meiner Funktion als Vermögensverwalter und Seniorpartner der Deutschen Wertpapiertreuhand – zu der ich 2017 gewechselt bin – als unabhängiger Honoraranlageberater tätig werde. Dies neben und unabhängig von meiner Tätigkeit für mein eigenes Unternehmen.

Und dennoch fand ich es auf Dauer wenig befriedigend, sich einfach nur um die Anlageberatung und Vermögensverwaltung zu kümmern. Kann es die Aufgabe eines guten Vermögensberaters sein, dafür zu sorgen, dass seine Mandanten immer reicher werden und möglichst vermögend sterben? Gibt es nicht wesentlich relevantere Fragen? Für wen trage ich Verantwortung? Welche Werte bezogen auf Geld haben mich geprägt und welche möchte ich meinen Kindern weitergeben? Wie solide und rational ist meine gesamte Vermögensstruktur? Was ist eigentlich mit dieser komischen Versicherung, die ich vor zwanzig Jahren abgeschlossen habe? Wie reduziere ich unnötige Komplexität? Habe ich eine wasserdichte Notfallplanung, falls ich einmal nicht mehr handlungsfähig sein sollte? Wie kann Geld dazu beitragen, dass ich ein zufriedeneres Leben führe?

Warum wir Neunundvierzig Honorarberatung gegründet haben

Genau um diesen Fragen nachzugehen, haben wir unser eigenes Unternehmen gegründet: Der Aufbau eines eigenen Honorarberatungsunternehmens als kleine, qualitätsbewusste und schlagkräftige Einheit – jenseits der unabhängigen Honoraranlageberatung und Vermögensverwaltung – war für mich ein logischer und konsequenter Schritt. Neunundvierzig ist ein Unternehmen, wie ich es mir immer gewünscht habe. Wir arbeiten ausschließlich im Interesse unserer Mandanten und haben ihre gesamte Lebenssituation im Blick.

Wie gesagt, mein Beruf macht mir viel Freude. Es motiviert mich, die finanzielle Situation unserer Mandanten und damit auch ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern. Noch mehr Freude bereitet es mir jedoch, meine freie Zeit mit meiner Frau und meinen drei Kindern sowie meinen Hobbys zu verbringen. Wenn Sie auf ähnliche Weise Schwerpunkte setzen möchten, dann kommen Sie zu uns. Nehmen wir uns die Zeit für ein Gespräch über eine mögliche Zusammenarbeit – dann werden Sie wieder mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens haben, versprochen.

Stefan Heringer Honorarberater in München