4 0
3 0
2 0
1 0
0

Besonnen durch die Corona-Krise

von Dr. Nikolaus Braun

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den letzten Jahren haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass früher oder später harte Zeiten kommen müssen; wie schwer es ist, in Krisenzeiten die Nerven zu bewahren, rational zu bleiben und bei Kursverlusten diszipliniert nachzukaufen.

Die Reaktionen waren häufig ein Achselzucken, ein „Eh klar“ oder ein „Ich kann damit umgehen“.

Jetzt sind wir mittendrin: Während sich die Angst um die Gesundheit mit der um den Job mischt und der eine oder andere daheim einen Lagerkoller bekommt, haben Anlegerdepots tiefrote Vorzeichen. Und gar nichts ist mehr trivial oder „Eh klar“. Die Reaktion von Anlegern lautet dann oft Angst oder Panik. Panik, die in den seltensten Fällen offen daherkommt, sondern sich meist hinter mehr oder weniger überzeugenden Rationalisierungen verbirgt.

Der Klassiker darunter lautet: „This time it‘s different.“ Die alten Regeln gelten nicht mehr. Ein Gefühl, das die meisten vielleicht noch von 2008 kennen. Stichwort: Ende des Weltfinanzsystems. Natürlich: Jede Krise ist anders. Aber was alle gemeinsam haben: Irgendwann ist jede Krise vorbei. Das Leben geht weiter, Wirtschaft und Kapitalmärkte erholen sich wieder.

Wenn Ihr Portfolio sauber aufgestellt ist, brauchen Sie "nur" gute Nerven und Zeit. Wenn Ihr Portfolio aus Wetten und „schlauen Ideen“ besteht, brauchen Sie dringend jemanden, der Sie so aufstellt, dass Sie dabei sind, wenn es wieder besser wird. Lassen Sie das von einem unabhängigen Berater überprüfen.

Das Wichtigste ist jetzt aber, die Nerven zu behalten und auf Kurs zu bleiben. Denn das Resultat von Verkäufen aus Panik sind meist massive Vermögensschäden. Irrationales Anlegerverhalten vernichtet nachweislich mehr Geld als schlechte Beratung oder ungeeignete Produkte.

Vor dem Hintergrund schicke ich Ihnen gerne noch mal den Link zu meinem Tutorial vom Herbst 2019, heitere Zeiten, als noch niemand wusste, was Corona bedeutet. Das Tutorial zeigt Ihnen, vor welchen psychologischen Fallen Sie sich schützen müssen und wie ein solider Notfallplan für Krisenzeiten aussieht: Rationale Vermögensstrategien in unruhigen Zeiten. Wie Sie Ihr Vermögen vor Ihren eigenen Emotionen schützen.

Wenn ich mir eines wünschen dürfte, dass sich auch diesmal die meisten Zuschauer denken: „Ich kann damit umgehen.“ Achselzucken oder „Eh klar“ ist sicher zu viel verlangt.

Und was noch wichtiger als Geld ist: Bitte lassen Sie uns jetzt Verantwortung füreinander übernehmen. Achten Sie auf andere und sich selbst. Behalten Sie Ihre Zuversicht, Ihr Vertrauen und Ihre psychische Stabilität. Kümmern Sie sich um jene, die nun Hilfe brauchen: Gehen Sie bitte für Ihre Eltern und älteren Nachbarn zum Einkaufen. Und bleiben Sie gesund.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen unter 49@neunundvierzig.com.

Liebe Grüße

Nikolaus Braun

19/03/2020

Vielen Dank! Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang auf die E-Mail mit den Bestätigungs-Link.
Vielen Dank, die Anmeldung am Newsletter ist erfolgreich abgeschlossen.